Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart


                   Landfrauenverband-Arzfeld



Lehrfahrt in die Pfalz zur Straußenfarm 2021

Die Arzfelder Landfrauen/Männer hatten zu einer Tagesfahrt auf die Straußenfarm Mhou in die Pfalz eingeladen. Da die Nachfrage zu dieser Fahrt groß war, wurden an zwei Tagen die Fahrt unternommen.

Schon an frühen Morgen wurde in Arzfeld gestartet. Ein von den Verbandsmitgliedern vorbereitetes Frühstück wurde unterwegs auf einem Rastplatz am Bus eingenommen. Gut gestärkt ging es weiter nach Rülsheim zur Sraußenfarm. Schon bevor das Ziel erreicht wurde, konnten schon Strauße in ihren Gehegen gesichtet werden. Auf die Teilnehmer wartete die größte Straußenfarm-Straußenzuchtstation Europas, wo die Blaustrauße zu sehen waren. Die Teilnehmer erfuhren das die großen Vögel ursprünglich aus dem afrikanischen Simbabwe stammen.

Bei einer sehr informativen Führung über das Gehege und das Bruthaus, wurde den Landfrauen/Männern alles wichtige über die einzigartigen Tiere vermittelt.

Mhou heißt der Strauß beim Volksstamm in Simbabwe, daher auch der Name der Straußenfarm Mhou.

Rund 100 große Zuchtstrauße leben das ganze Jahr über draußen in den Gehegen, in 20 Straußenfamilien mit jeweils einem Hahn und 3-5 Hennen. Aus ihren Eiern schlüpfen jährlich bis zu 1000 quirlige Küken, entweder im Bruthaus oder im Naturnest auf der Weide im Gehege. Die Küken schlüpfen von April - September. Ein Straußenei wiegt bis zu 1600  g , was ungefähr 30 Hühnereier entspricht. Davon kann eine Henne bis zu 100 im Jahr legen. Der Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Straußen, erkennt man an den Federn. Schwarz sind sie bei den Männchen und grau bei den Weibchen. Nach dem Rundgang konnte im Farmhausladen noch Straußenschinken und Straußensalami gekostet werden. Frisches Straußenfleisch und Spezialitäten, wie Schinken, Salami, Lederwaren, gravierte Eierlampen, Seife, Cremes und viele Straußenprodukte mehr, konnten im Laden erworben werden.

Zu der Farm gehört auch ein Restaurant, wo gutes Straußenfleisch in vielen Variationen angeboten wurde , was die Teilnehmer beim Mittagessen gerne annahmen.

Zum Abschluss der Fahrt wurde wurde dann noch zur größten Schuhmeile nach Hauenstein gefahren.

Hier konnten die Frauen/Männer ausgiebig nach Schuhen für die kommende Saison, Ausschau halten.

In jedem der Schuhgeschäfte gab es Angebote und die Reisegruppe kam mit voll gefüllten Taschen zum Bus.

Die Landfrauen hatten in der Zwischenzeit die Kaffeetafel ausgepackt. Es gab frischen Kaffee und Kuchen.

Von dort aus wurde die Heimreise angetreten, und so gingen zwei schöne und lehrreiche Tagesfahrten zu Ende.